Freitag, 4. Dezember 2015

Emmas Besuch



Als heute Mittag meine Klingel in der Kreativwohnung erklang fing mein Herz an schneller zu schlagen. Die Aufregung war jedoch nicht nur auf meiner Seiten, sondern auch bei meiner kleinen Besucherin. Emma wirbelte so schnell in mein Leben und in meinen Zeitplan, das ich mir noch gar keine genaueren Gedanken darüber gemacht hatte, wie wir den Mittag heute zusammen gestalten würden. Sie freute sich so sehr auf das Basteln, das wir sogleich auch damit begannen. 

Eine 6 jährige die genau wusste was sie wollte, welche Farben welche Verpackung und wie es bestempelt werden sollte. Opa sollte Freude haben und es musste mit Sternen und Herz verziert werden. So entschied Emma sich für diese Farben. Rot und Osterglocke.

 Durch meine Arbeit als Seelsorgerin wusste ich , wie man Gespräche mit Kindern zum Thema Tod und Trauer führen könnte aber Emma hatte mir so viel zu erzählen. Sie machte es mir leicht. Wir hatten festgestellt das wir beide traurig sein konnten aber auch gemeinsam lachen konnten. Sie wollte wissen warum  ich auch manches mal traurig bin.
 So kamen wir auf Lukas und Melwin. Warum Melwin genau diesen Namen von uns bekommen hatte. warum er seinen Bruder nicht kennen lernen konnte und ...
 WARUM WARUM WARUM.......

Eigentlich hatte  ich mir für heute vieles vor genommen, Kisten packen für den Weihnachtsmarkt am Wochenende, Goddis basteln für meinen Workshop heute Abend und meine Wäsche bügeln. 

Emma zeigte mir aber einmal wieder sehr genau ,
 das dies alles warten konnte. Warten wenn es um 
Dinge geht die zwischen Himmel und Erde Einmalig sind. 
Fragen zu beantworten die mit Liebe, Freude, Schmerz, Trauer und Hoffnung zu tun haben. Kleinigkeiten die für kleine neugierige Mädels so wichtig sind, 
Kleinigkeiten die das Leben so 
EINZIGARTIG, BESONDERS und LEBENSWERT 
machen.

Für mich ist Emma wie ein Engel in mein Leben getreten. Ein Kind das noch voller Hoffnung und Freude steckt und so einfach erklären kann wie man einen Opa wieder fröhlich machen kann.



Nicht immer haben ENGEL Flügel,
weißes Kleid und goldenen Stern.
Sie leben meistens auf der Erde,
sind dem Himmel recht weit fern.

Engel kommen in verschiedenen Gewändern
und verwandeln sich ständig.
Manchmal ist es Deine Freundin, Dein Freund,
die Dir ein Wort sagen.
Manchmal ist es ein Kind im Supermarkt,
dass Dich liebevoll anlächelt und verzaubert.
Manchmal ist es der Augenblick
eines Menschen, der Dir den Atem raubt.

Ein ENGEL, ganz menschlich, 
er öffnet weit sein Herz.
Er will nur einfach für Dich da sein
und hat stets ein Ohr für Dich.
Ein ENGEL hat Geduld und viel Liebe, sagt nie:
Ich habe keine Zeit.
Er ist, wann immer Du ihn brauchst,
für Dich zur Hilfe gern bereit.
Ich wünsche Dir einen solchen ENGEL,
damit ein heller goldener Schein,
für immer in Deinem Herzen mag sein.

DANKE Emma für diese besondere
 Zeit heute mit dir. Du bist etwas Einzigartiges,

Immer wenn Du die Kerze für deine Oma anzündest sieht Sie 
diese vom Himmel und das Licht erinnert Dich an Sie.

Euch einen schönen Abend und denkt an
 den Engel der immer und überall erscheinen kann.







 


Kommentare:

Steffi Bar hat gesagt…

Ich weiß gar nicht, was ich sagen soll, liebe Dorrit. Die Geschichte berührt mich sehr. Kinder gehen noch so leicht durch die Welt und erklären sich alles mit einfachen Dingen. Wir sollten uns öfter ein Beispiel an ihnen nehmen.
Alles liebe,
deine Steffi

SilviA hat gesagt…

liebe Dorrit
da geht einem das Herz auf
danke , es ist so schön dies bei dir zu lesne
GLG SilviA

Petra Tirroniemi hat gesagt…

Liebe dorrit!
Dein Bericht hat mich sehr berührt und mitten ins Herz getroffen.
Alles Liebe
Petra